Museums Ralley - Stadtmuseum Mülheim-Kärlich

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Museums Ralley

Stadtmuseum
Museumsralley
(im Aufbau)
 
Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Erwachsene!
 
Herzlich willkommen bei der "Museums-Ralley" im Stadtmuseum Mülheim-Kärlich.

Wir möchten Euch/Ihnen einen Überblick und Informationen über die Exponate in Raum 1 unseres Museums geben.
 
Lest/Lesen Sie den nachstehenden Text aufmerksam durch und beantwortet dann die nachstehenden Fragen, die ihr nach einem Besuch in unserem Museum sicher sehr gut beantworten könnt:

Hier finden wir viele Fundstücke aus der Alt- und Jungsteinzeit, die im Laufe der früheren  Jahre in der Tongrube auf dem Kärlicher Berg ausgegraben wurden. Ehe der Ton abgebaut werden konnte, mussten zuerst die Sandschichten abgetragen werden. Der darunter liegende Ton sind Ablagerungen des Urmeers, das in der Urzeit unsere heutige Heimat bedeckte. Hätte Konrad Würges als Arbeiter im Tonwerk an den vielen Fundstücken kein Gefallen gefunden und diese als Hobby-Archäologe gesammelt, so wäre uns sehr wertvolles Wissen aus der Erdgeschichte verloren gegangen. Winfried Henrichs hat u.a. diese Fundstücke katalogisiert und seit 1985 im Stadtmuseum ausgestellt, damals noch in der Rheinlandhalle, heute im Stadtmuseum am Rathaus. Da vor 200.000 Jahren bei uns tropisches Klima wie heute am Äquator in Afrika herrschte, wurden hier auch Stoßzähne von Steppenelefanten und Mammuts gefunden.
 
In der Altsteinzeit wurden hier die Eiszeitjäger sesshaft. Von ihnen fand man auch viele Dinge, die sie für die Jagd und Verarbeitung der Tiere hergestellt haben. Neben Speeren stellten sie ein einzigartiges Werkzeug, nämlich Faustkeile her. Da diese aus Basaltsteinen bestanden, nennt man die Eiszeitjäger auch Steinschläger. Basalt ist wie Bims und Tuff ein Material, das von den vielen Vulkanen in unserer Heimat stammt. Einer dieser Vulkane ist der Laacher See, der zuletzt vor ca. 13.000 Jahren ausgebrochen ist. (Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich informieren unter www.vulkanschule.de)
 
Eine Besonderheit in Raum 1 ist noch das Erd-Werk Kärlich in der Nähe des Rheins bei Urmitz, wo sich Menschen in der Jungsteinzeit vor ca. 5000 Jahren niedergelassen hatten.

******

Fragen zum Raum 1, Thema: Alt- und Jungsteinzeit
(Wenn die Nummer der Frage angeklickt wird erscheint ein passsendes Bild zur Antwort;
wenn die Frage selbst angeklickt wird erscheint die Antwort)

1.  Wann wurde das Stadtmuseum Mülheim-Kärlich gegründet?
2.  Was wird im Raum im Eingangsbereich ausgestellt?
3.  Wo wurden die meisten Gegenstände des Erdaltertums gefunden?
4.  Wie heißt der Mann, der zuerst diese Funde entdeckt, gesammelt und die der Begründer  des Stadtmuseums, Winfried Henrichs, ausgestellt hat?
5.  Wieso lebten vor 200.000 Jahren Steppenelefanten und Mammuts hier und was wird von ihnen ausgestellt?
6.  Welche heute ausgestorbenen Tiere siehst Du auf den Plakaten?
7.  Wieso gibt/gab es auf dem Rübenacher Berg und Kärlicher Berg so viel Ton?
8.  Wie wurde früher der Ton abgebaut?
      bei den Römern
9.  Welches besondere Werkzeug wurde auch auf dem Kärlicher Berg gefunden?
10. Wie heißen die Menschen, die u..a. diese Werkzeuge hergestellt haben?
11. Wie viel Minuten beträgt die Lebenszeit unserer Menschheit auf der Zeituhr?
12. Wann ist der Laacher See-Vulkan ausgebrochen?
13. Welche Baumaterialien hat er uns hinterlassen?
14. Wie heißt ein Werk, wo sich die Menschen in der Jungsteinzeit vor ca. 5000 Jahren niedergelassen haben?

(Idee und Texte: Franz-Josef Baulig)

Zurück zum Seiteninhalt